Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nurtingen-Geislingen

 

HfWU Nürtingen –


 

 Sommer-Semester 2019

 

 

HfWU Nürtingen – studium generale: Philosophie-Seminar-Reihe SS 2019

 

ab 27.3.2019: "Wissenschaftstheorie“ – 4mal

 

 

Termine: Mi. 27.03., Mi. 10.04., Mi. 24.04., Mi. 15.05. 15:45 - 18:45

 

 

Es gibt unterschiedlich gewisse Überzeugungen. Vom gänzlich unverbindlichen, blossen „Meinen“ über subjektiv-individuelles Überzeugtsein bis hin zum objektiv-intersubjektiven Fürwahrhalten - um welches es dann im wissenschaftlichen Wissen geht. Denken/Vorstellen kann man sich alles Mögliche. Doch was davon entspricht der „Wirklichkeit“? Das entscheiden vor allem unsere Sinne!  Sie sind die „Erfahrungsbasis“, die entscheiden/bezeugen, ob es etwas auch wirklich gibt. Doch wie gelangt man von einzelnen Beobachtungen zu allgemeinen Aussagen/Theorien, wie sie in den Wissenschaften angestrebt werden? Dies ist das Problem der Methode, des „rechten Weges von der Beobachtung zu Gesetzesaussagen“…  

 

 

1.      Einführung und Übersicht 27.3.2019

 

Wissenschaftstheorie als Meta-Wissenschaft; Magie und Wissenschaft; Entdeckungs- u. Begründungszusammenhang; deskriptive und normative W-Theorie; Die Erklären-Verstehen-Differenz; Realismus und Anti-Realismus; Natur- u. Geisteswissenschaften, Formal- und Realwissenschaften, usw.

 

 
    2. Aristoteles und Bacon 10.4.2019

 

Die Naturphilosophie des Aristoteles; Die „Reinigung“ der Erfahrungsbasis bei Bacon und seine Idolen-Lehre, experientia ordinata (Theorie des Experiments)

 


    3. Hume und Popper 24.4.2019

 

Hume’s Kritik des Induktionsverfahrens bzw.des Verifikations-Prinzips, Der Falsifikationismus Popper’s; Holistisches und konventionalistisches Wissenschaftsverständnis

 

 

 

    4. Wissenschaftshistoristik (Kuhn, Feyerabend usw.) 15.5.2019

 

Wissenschaftlicher Fortschritt versus „Paradigmenwechsel“; Die Struktur wissenschaftl. Revolutionen; Methodenanarchismus; Werturteilsfreiheit; Wissenschaft in lebensweltlicher Bedeutung; Wissenschaft und Phänomenologie.

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

HfWU Geislingen - Sommersemester 2019 - Wochenend-Kompatkseminar

 

Zentrale Begriffe der Hochschul-Studiengänge aus philosophischer Sicht

 

FR. 28.5.2019 von 16:00-20:00 Uhr & SA 29.5.2019 von 10:00-16:00 Uhr

 

„Immobilienwirtschaft" mal anders: „Wohnen" aus philosophischer Sicht" Themen werden u.A. sein:

 

Der Mensch als (von Natur aus) unbehaustes Wesen. Mensch und Raum. Phänomenologie des Raumerlebens. Objektives und religiöses/magisches Raum-Verständnis. Symbolische und soziale Raum-Markierungen. Vom Sinn der Unterscheidung: Privater und öffentlicher (sowie virtueller) Raum. Das Enge, das Weite, das Ferne und die Fremde. Das Zuhause, Bett, Küche, Bad. Handlungsraum. Tag- und Nachtraum; Heim, Haus, Heimat; Pfade. Wege, Strassen. Ästhetische Fragen der Raumgestaltung. Das Schöne der Architektur. Die raumschaffende Kraft der Liebe. Globale und kosmologische Raumkonzepte.

 

-     Genaue Ausschreibung folgt.

 

-     Teilnahme kostenlos — Unterlagen werden kostenfrei gestellt

 

 

 _______________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Vorausschau Programm in Nürtingen für  WS 19/20 – genaue Termine folgen!

 

 

 

(I)                  Nürtingen

 

·         Modus wie gehabt 4 x 4 Uh 15:45-17:45 (bzw. 18:00 Uhr inkl 15 Min Pause) 

 

·         THEMA: „Erkenntnistheorie“ - Ausschreibungstexte:

 

Allgemein:

 

Wir erkennen nicht nur etwas, sondern können uns auch erkennend auf das beziehen, was wir als „Erkennen“ gelten lassen wollen…Diese Reflexion bezeichnet die philosophische Grunddisziplin der Erkenntnistheorie (auch Epistemologie oder Gnoseologie) als Fragen nach den Voraussetzungen für Erkenntnis, dem Zustandekommen von Wissen und anderer Formen von Überzeugungen. Die Erwägungen gelten weniger konkretem Wissen als dessen Einstufung, je nachdem, ob es etwa auf Sinneswahrnehmungen, logischen Schlussfolgerungen, Modellannahmen mit Versuch und Irrtum, Erkenntnis der Wahrheit durch Offenbarung und Reflexion angeborener Ideen und Kategorien beruht. Es handelt sich insgesamt um einen kritischen, selbstreflexiven Meta-Diskurs.

 

 

 

1.       Sitzung: „Die philosophische Grunddisziplin Erkenntnistheorie“.

 

Zur Frage deren Möglichkeit; Begriff und Aufgaben einer Theorie des Erkennens, Abgrenzung von anderen Wissenschaften, Formal- und Materialobjekit der Erkenntnis; Beziehung zwischen Erkenntnissubjekt und Erkenntnisobjekt

 

 

 

2.       Sitzung: „Die materialen Strukturelemente der Erkenntnis“: Empfindung, Anschauung, Wahrnehmung, Vorstellung (Gedächtnis – Erinnerung und Phantasie), Denken (Was sind Begriffe? – Abstraktion und Intentionalität); Wissen; Verstehen

 

 

 

3.       Sitzung: „Erkennen“ – Erkennen als Begreifen, als Urteilen, als Schließen – rationales und empirisches Erkennen - Die Rolle der Erfahrung; Nicht-empirische Momente des Erkennens; Arten der Erfahrungserkenntnis und Arten des intellektuellen/rational. Erkenntnisverständnisses

 

 

 

4.       Sitzung. „Wahrheitstheorien“: Evidenz, Zweifel, Gewißheit – Abbild-, Korrespondenz-, Kohärenz-, Konsens-, und pragmatisitische Theorie der Wahrheit

 

 

 

 

 

Download
Archiv Programmv SS18 "Sprachphilosophie"
flyer_HfWU_Sprachphil_SS18_N.pdf
Adobe Acrobat Dokument 382.0 KB
Download
Archiv Programm SS18 "Philosophie des Geistes"
Geist-Philosophie_GS_Final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 479.4 KB