Sonntags bei Anton in Lampertheim! - vgl. in Viernheim unter Button "Viernheim"

Information/Einladung Termin So 3.11. 11:00 Uhr

 

 

 

„Sonntags bei Anton – öffentliches Forum für freie Meinungsäußerung“

 

Am 3.11.:  Sonderformat: - Fortsetzung am 2.2.2020 !

 

Abiturienten stellen sich der Diskussion zum Thema: „Probleme unserer Demokratie und Verbesserungsvorschläge“

 

 

 

Am SO. dem 3.11. 2019 werden sich 5 Vertreter der Abiturklasse mit Leistungskurs „Politik/Wirtschaft“ (Fachleiterin: Anna Werner) als „Referenten“ präsentieren und ihre Thesen zu Ihrer Sicht unserer demokratischen Gesellschaftsordnung vorstellen. Die restliche Klasse wird auch anwesend sein. – Das Projekt versteht sich als Reaktion auf bzw. Anschluß an die „Friday for future“ Bewegung (Greta Thunberg) und will den Jugendlichen / jungen Erwachsenen ein Podium für politisches Engagement bieten. (Über o.g. Veranstaltung werden ihnen deshalb weitere Aktivitäten angeboten, wie z.B. weitere Zusammenarbeit mit öffentlichen Medien (Zeitungen usw.), Besuch einer Gemeinderatsversammlung, oder Begleitung eines Berufspolitikers in seiner tägl. Arbeit. – Im Rahmen dieses Spektrums können die Schüler zudem ein Zertifikat erwerben, das u.a. von der Stadt Lampertheim ausgestellt wird.

 

Wir freuen uns auf eine lebhafte und anregende Veranstaltung - und insbesondere den gemeinsamen Dialog zwischen „Jung und Alt“

 

Die Teilnehmer erhalten zu Sitzungsbeginn ein „Thesenpapier“ der Schüler

 

Verantwortlich: Anton Schmitt, Philosoph

 

 

 

Das Ganze beginnt wie gehabt um 11:00 Uhr im „Alten Rathaus“ in der Römerstraße Lampertheim (neben St.Andreas-Kirche, gegenüber "Rathaus Service" und evangel. Dom)

 

Eintritt frei – „Kaffee & Kuchen“ kostenlos – keine Anmeldung erforderlich – Auch für Neueinsteiger! Jeder ist willkommen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun im vierten Jahr:

Monatlich jeden 1ten Sonntag/Monat von 11:00 - 13:00 Uhr

 kostenlos! inkl. Kaffee/Getränke, Gebäck und Protokoll:

 

"Sonntags bei Anton - Forum für freie Meinungsäußerung"

im alten "Rathaus" Römerstraße - Sitzungssaal gegenüber Dom bzw. St. Andreas-Kirche

 

 

Sinn der Veranstaltung „Sonntags bei Anton“ ist:

  • Von Seiten der Stadt Lampertheim (bzw. des Kulturamtes derselben) eine öffentliche Plattform zur Verfügung zu stellen, um eine allgemeine – und das heißt: nicht-„private“ (mit Bekannten und Verwandten, sondern mit „Fremden“) Gesprächskultur zu ermöglichen, in welcher Alle gemeinsam interessierende (also nicht lediglich: „funktionale“, d.h. durch dominante Individual-Interessen geleitete) Themen in einem herrschaftsfreien Diskurs gemeinsam besprochen werden können..
  • Die Funktion des Moderators („Anton“) ist wesentlich: dafür zu sorgen, dass dies möglich wird. Zugleich trägt er mit seinem fachlichen Hintergrund zu einer inhaltlichen Intensivierung der Beiträge bei.
  • Co-Moderatoren sind jederzeit herzlich willkommen. jeder kann mitmachen. Bitte vorher mit A. Schmitt absprechen

In der Hauptsache aber gilt:

 

  1. Du sollst Dich nicht vorenthalten bzw.:
  2.  Kommunikation beginnt da, wo auf einer persönlichen (d.h.: „face-to-face“-) Ebene jeder Beitrag bezweckt, eine Sinnanschlußmöglichkeit für den/die Anderen zu bieten. – Oder anders formuliert: Sinn und Zweck unseres gemeinsamen Gesprächs ist es, den Anderen/unsere Gesprächspartner – gerade in seinem Anderssein (also da, wo dieser möglicherweise gerade von unserer Auffassung abweicht, ihn darüber hinausgehend vernehmbar zu machen! Vernünftig ist, einander „als Ander“e zu vernehmen, sich Aus-Ein-Ander-zu setzen, um sich schlussendlich ins Einvernehmen zu setzen, einvernehmlich zu machen. Das ist „vernünftig“!
  3. Bemerke dazu: vernünftig ist nur, wer fähig ist, seine eigenen Überzeugungen der Kritik zu unterziehen bzw. unterziehen zu lassen – In anderen Worten. Frei ist, wer sich die Meinung gesagt sein lässt, die er nicht vernehmen möchte!
  4. Etwas konkreter: (In der Terminologie von Hartmut ROSAs „Resonanz“-Konzept): Wir suchen in unseren gemeinsamen Gesprächen eine gegenseitige „Resonanz“, d.h. mit unserer Meinung von Anderen gerade in ihrer möglichen Abweichung ernst genommen zu werden. Dass man uns vernimmt und verständig auf uns eingeht, versucht uns so zu verstehen, wie wir uns selbst verstehen, usw. – Dies als Voraussetzung dafür, um auch unsere eigene Einwirkungsmöglichkeit auf andere zu erleben. Nämlich, dass diese sich anlässlich unserer Äußerung kritisch mit ihren eigenen Ansichten auseinandersetzen, etwas von uns lernen wollen. (Gilt natürlich auch umgekehrt!) – Sie bemerken; dass diese beiden Kriterien: (soziale) Resonanz und eigene Einwirkungsmöglichkeit in unserem modernen gesellschaftlichen Leben immer mehr in den Hintergrund geraten sind. Man hört uns nicht mehr zu, man hört nicht mehr auf uns. Wie aber gehören wir dann noch dazu? – Das öffentliche Gesprächsforum „Sonntags bei Anton“ will für beide Punkte wieder einen Platz schaffen!
  5. Die Themen der einzelnen Sitzungen werden gemeinsam abgesprochen/beschlossen
  6. IZu Beginn jeder Sitzung wird ein Thesenpapier zur Verügung gestellt, das einen Leitfaden zur gemeinsamen Diskussion bereitstellt.  Nachlauf zu jeder Sitzung wird ein (umfangreiches) Protokoll zur Verfügung gestellt

 

 

Termine für 2020 in Lampertheim

 

 

 

TERMINE für 2020 in Viernheim

 

 

 

Ziehe hier Inhalte rein, um diese auf andere Unterseiten zu verschieben

 

Ich beantworte gerne Deine Fragen!

 

 

 

hier einige Presseberichte:

 

Download
Flyer "Sonntags bei Anton"
1) Flyer Sonntags bei Anton.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.0 KB
Download
4) Pressebericht vom 09.04.17
Pressebericht 9.4.17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 468.8 KB
Download
Pressebericht zum Thema "Religion"
2) Pressebericht zum Thema Religion.pdf
Adobe Acrobat Dokument 347.9 KB
Download
Lob der Veranstaltung in der Zeitung
3) Zeitungsausschnit über Sonntags bei A
Adobe Acrobat Dokument 143.7 KB

Download
PR-SbA 2dec2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 560.7 KB